Rote Beete Pesto

Eine Idee gefällig was man mit einer Roter Beete denn noch so alles anstellen kann?

Gerne! Einfach als Pesto verarbeiten und zu Brot, Pizza oder Pasta genießen.

Ich bin ein Riesenfan von selbstgemachtem Pesto!! Nicht nur weil es so schnell zubereitet ist, sondern weil es einfach viel frischer schmeckt und so vielfach variiert werden kann: je nach Vorrat, Lust und Laune, mit unterschiedlichen grünen Kräutern wie Minze, Petersilie, natürlich Basilikum aber auch Rukula, oder mit Gemüse wie Aubergine oder hier mein Lieblingsgemüse, die Rote Beete, lassen sich allerlei Pestovarianten zaubern.

Meist kennen wir eben nur das klassische Pesto Genovese aus Pinienkernen, Olivenöl, Knoblauch und Käse. Das mindestens genauso gut schmeckt. Ich jedoch nehme es als Grundlage für weitere Pestosorten. Denn an sich kommt Pesto vom italienischen pestare was so viel heißt wie „zerstampfen“. Warum also nicht ein paar andere Zutaten zerstampfen :)?

Auch die Nüsse lassen sich super variieren. Es müssen in der Tat nicht immer Pinienkerne sein! Ich verwende beispielsweise ganz gerne Cashews, Mandeln oder Walnüsse. Beim Käse greife ich tatsächlich immer zu italienischem Hartkäse, wie Parmesan.

Und was das Pesto besonders frisch schmecken lässt ist Zitrone! Entweder nur der Saft oder auch ein wenig Abrieb der Schale. Im Sommer liebe ich es damit Pasta-Salate zuzubereiten. Dabei verwende ich anstelle einer Salatsoße ein frisches Pesto und mische es mit dem Gemüse nach Wahl, ganz gerne auch mit Garnelen.

Das fertige Pesto lässt sich eine Woche im Kühlschrank aufbewahren und ihr werdet sehen, wie viel Freude es macht das Pesto einzusetzen. Hier zum Beispiel auf Brot:

 

Oder als Pizzabelag. Dabei finde ich die Kombination mit Ziegenkäse, Feigen, Walnüssen und etwas Honig besonders lecker!

Also, ich hoffe das reicht euch als Inspiration. Und traut euch ruhig an die Rote Beete. Ihr erdiger Geschmack ist überhaupt nicht intensiv und verschmilzt mit den anderen Zutaten.

Traut euch ran an die Beete und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Sina <3

Rote Beete Pesto

Ein nicht nur farblich ansprechender Pesto-Genuss :)!! Schnell gemacht und voller Aromen.

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten

Zutaten

  • 1 Rote Beete ca. 400-500g
  • 1 Handvoll Pinienkerne oder andere Nüsse/ Samen
  • 1 Handvoll Mandeln oder andere Nüsse
  • 20 g Basilikum
  • optional etwas Petersilie
  • 1-2 Zehe(n) Knoblauch je nach Knoblauch-Intensität
  • 60-100 ml Olivenöl
  • Salz, (Chili-)Pfeffer

Anleitungen

  1. Ofen auf 180 ºC vorheizen.

  2. Rote Beete schälen, in Stücke schneiden. Knoblauch pressen oder fein hacken. Anschließend die Rote Beete mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Knoblauch mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

  3. Die Rote Beete für ca. 35-45 Minuten im Ofen rösten.

  4. Nach der Backzeit, die Rote Beete etwas abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten: Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Nüsse und Kräuter, pürieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.